Reiner Flassig
Wenn Steine rollen...

Sinnsprüche, Definitionen, Meinungen:

"Rollende Steine setzen kein Moos an!"

Der englische Spruch "A rolling stone gathers no moss" bedeutet wörtlich übersetzt: "Ein rollender Stein setzt kein Moos an". Das Bild eines rollenden Steins war mehrfach im Bereich der Musik namensgebend.

Der Song "Like a Rolling Stone" von Bob Dylan, dem im Oktober 2016 der Nobelpreis für Literatur verliehen wurde, belegt nach dem Urteil der Musikzeitschrift "Rolling Stones" den ersten Platz unter den 500 besten Songs, die jemals gesungen wurden.

Der Spruch wurde mehrfach gedeutet. Ich deute das Moos, das sich nicht auf dem Stein absetzt, als ein Symptom unerwünschter Stagnation im folgenden Sinn: Wer sich nicht bewegt setzt Moos an, und wer will das schon.

"Handelsname oder Sorte?"

Mittlerweile haben sich die Begriffe "Handelsname" oder "Sorte" verbreitet. Sorte klingt für mich immer wie "Äpfel oder Birnen", eben eine Sortenbezeichnung von "Billigprodukten". Besser wäre meiner Meinung nach die Verwendung von "Typ" für die werthaltigen Natursteine .

Außerdem ließen sich damit auch die Varietät der Natursteine innerhalb eines Vorkommen noch tiefer und damit besser differenzieren. Ein Beispiel hierfür mag den Gedanken verdeutlichen:  "Carrara Marmor" vom Typ "Statuario", "Bianco", "Venato", "Gioia", "Bardolino", "Calacatta" usw. (eingestellt im Januar 2017).

"Engineering Stone oder was?"

Was soll eigentlich die Verwendung des Begriffs "Engineered Stone"?

Wir brauchen diesen Anglizismus nicht, um uns fachlich zu verständigen. Es gäbe einen besseren, übergeordneten Begriff mit "Kompositwerkstein" oder kurz "Kompositstein".

Kompostitwerkstoff ist in der Technik ein gängiger und anerkannter Begriff für einen Werkstoff, der sich aus zwei oder mehreren Materialien zusammensetzt. Der Anglizistismus "Engineered Stone" bleibt dagegen inhaltsleer, der er bedeutet sinngemäß "technisch hergestellter Stein". Technisch hergestellt sind auch alle anderen Steinmaterialien, wenn Sie bearbeitet wurden.

Zudem ist der Begriff Quarzkomposit in der Fachsprache bereits weit verbreitet. Quarzkomposit ist ein Material, das aus Quarzbestandteilen besteht und mit einem Harz gebunden wird. Mit dieser Begriffsbildung sind auch weitere und eindeutige Begriffsbildungen möglich. Wenn beispielsweise ein Steinmaterial, das aus Marmorsplitt besteht und mit Harz gebunden wird, dann könnte es als Marmorkomposit bezeichnet werden (eingestellt im November 2016).

"Wir lieben Naturstein!"

Dieser Spruch geisterte jahrelang durch Werbekampagnen und Fachzeitschriften. Dieser Spruch oder in der Marketingsprache Claim kam/kommt auch an anderen Stellen abgewandelt vor, beispielsweise: Wir lieben Autos! (VW). Wir lieben Lebensmittel! (Edeka). Autos werden bekanntlich gefahren und Lebensmittel verspeist. Könnte es nicht sein, dass die Unternehmen, die diesen Spruch benutzen, selbstverliebt sind?

Die Steinmetze haben sich wohl eines Besseren besonnen, denn dieser Spruch taucht nach meiner Kenntnis nicht mehr auf: Denn lieben kann/sollte man vornehmlich Menschen und keine Steine. Diesen Werbespruch nicht mehr zu benutzen, war eine gute Entscheidung (eingestellt im September 2016).

Definition: Stein, Naturstein oder Naturwerkstein

"Ein Felsen der in der freien Natur liegt, ist ein Naturstein. Wenn ein Steinmetz einen Felsen, der in der Natur liegt, betrachtet und überlegt, ob er ihn in seinem Betrieb zu einem Grabstein, Werkstück oder zu anderen betrieblichen Zwecken verwenden will, wird der Felsen zu einem wirtschaftlichen Gut. Der Felsen wird zum Objekt wirtschaftlichen Interesses, zum Naturwerkstein. Fachleute dieses Gewerks sprechen daher nicht vom Stein oder Naturstein, sondern vom Naturwerkstein" (aus Reiner Flassig: Professionell kalkulieren - erfolgreich wirtschaften. Das Kalkulationshandbuch für die gesamte Steinbranche. S. 13. Callwey Verlag. München 1999. ISBN 3-7667-1369-8) (eingestellt im Oktober 2016).

Druckluft oder Pressluft, das ist hier die Frage

Pressluft ist ein umgangssprachlicher Begriff. Druckluft ist ein technischer und der Fachbegriff, den Steinmetze verwenden sollten. Ganz allgemein: 1 Bar ist in etwa der Luftdruck, der auf der Erdoberfläche oder der in 10 Meter Tiefe einem Überdruck des Wassers entspricht. Keiner spricht vom Pressdruck oder Überpress!

Beachten: Die Nutzung der Druckluft ist relativ kostenintensiv! Hierbei wird Primärenergie in Sekundärenergie umgewandelt (eingestellt im Oktober 2016).